Gesundes Leben mit den richtigen Vitaminen

„Vita“ ist lateinisch und heißt Leben. Vitamine sind für unser Leben von enormer Bedeutung, da sie an unterschiedlichsten Prozessen in unserem Körper beteiligt sind uns so ein gesundes Leben erst möglich machen. Die meisten Vitamine können nicht vom menschlichen Organismus gebildet werden, sondern müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, das heißt sie sind essenziell. Eine Ausnahme ist Vitamin D3, welches vom Körper in der Haut unter Einwirkung von Sonneneinstrahlung gebildet wird.

Man unterteilt Vitamine üblicherweise aufgrund ihrer Löslichkeit in wasser- bzw. fettlöslich. Zu den wasserlöslichen Vitaminen gehören die B-Vitamine (B1, B2, B6, B12 sowie Folsäure, Biotin, Pantothensäure und Niacin) und Vitamin C. Der Vorteil dieser Gruppe ist, dass der Körper die benötigte Menge des entsprechenden Vitamins verbraucht und den überschüssigen Rest über den Urin ausscheiden kann. Eine Überdosierung ist für die meisten dieser Vitamine daher nicht zu erwarten, solange man sich an die empfohlenen Aufnahmemengen hält.
Die Vitamine A, D, E und K bilden die Gruppe der fettlöslichen Vitamine. Diese können vom Körper in Fettgewebe und Leber gespeichert werden. Nicht verwertete fettlösliche Vitamine können nicht ausgeschieden werden, wodurch es eher zu einer Überdosierung kommen kann als bei den wasserlöslichen. Aufgrund ihrer Fettlöslichkeit sollten diese Vitamine immer zusammen mit einer kleinen Mahlzeit eingenommen werden. Das gewährleistet die optimale Aufnahme durch den Körper.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist bei einer ausgewogenen, gesunden Ernährung mit ausreichend Obst, Gemüse und Vollkornprodukten eine genügende Zufuhr aller Vitamine gesichert. Die Einnahme eines zusätzlichen Vitaminpräparates ist eigentlich nicht nötig.

Es gibt allerdings Ausnahmen. So ist die Einnahme eines Folsäurepräparates, wie z. B. Femibion®, für Frauen mit Kinderwunsch sowie in Schwangerschaft und Stillzeit aufgrund eines gesteigerten Bedarfs absolut notwendig. Die Einnahme eines Vitamin C-Präparates (z. B. Cetebe®) kann in Herbst und Winter sinnvoll zur Unterstützung des Immunsystems gegen Erkältungskrankheiten sein.

Es ist aber zu beachten, dass nicht alle Vitamine bedenkenlos von jedem eingenommen werden können. Vitamin K, welches u.a. in Kohl enthalten ist, sollte beispielsweise aufgrund seiner Rolle bei der Blutgerinnung nicht in größeren Mengen von Patienten, die blutverdünnende Medikamente mit dem Wirkstoff Phenprocoumon (z. B. Marcumar®) eingenommen werden.

Im Zweifel fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, welche Vitaminpräparate für Sie geeignet sind.